Jens Weishaupt schließt Master-Studiengang an der Deutschen Sporthochschule Köln erfolgreich ab

Montag 12. März 2018

Wir sind sehr stolz auf unseren HGU Landestrainer Jens Weishaupt, der sein berufsbegleitendes Studium an der Deutschen Sporthochschule in Köln (DSHS) mit Bravur abgeschlossen hat.

 

Der Master-Studiengang mit dem Titel „Master of Science Research and Instruction in Golf“ umfasste zahlreiche Prüfungen und entsprechende Klausuren in Fächern wie Coaching, Psychologie und Anatomie.

 

Drei Jahre Studium bedeuteten für Jens auch eine doppelte Herausforderung. Neben dem normalen Job als Landestrainer musste er sich die anspruchsvollen Inhalte des Studiums aneignen. Das war nicht immer einfach, doch viele der im Studium intensiv beleuchteten Inhalte fanden in der Praxis als Landestrainer ihre Anwendung. Somit war der Transfer von der Theorie in die Praxis bei der täglichen Arbeit sehr hilfreich und die Praxis wiederum half dabei, die theoretischen Inhalte besser einordnen zu können.

 

Daher war es klar, dass das Thema von Jens Abschlussarbeit (Master-Thesis) an die praktische Arbeit des Landestrainers angelehnt sein wird. Die Arbeit mit dem Titel „Koordinative Fähigkeiten als mögliche Prädiktoren für das Entwicklungspotenzial von Nachwuchsathleten: Eine Querschnittsstudie zur Talentidentifikation im Golfleistungssport“ entstand aus dem Bedürfnis heraus, gerechtere Auswahlkriterien für die Nominierung von Kaderathleten zu finden.

 

Die TryOuts unserer Athleten aus Schleswig-Holstein und Hamburg wurden somit zum Hauptteil der wissenschaftlichen Arbeit (Studie). Die Motivation, Prädiktoren zu finden, die das Entwicklungspotenzial junger Nachwuchsathleten unabhängig vom biologischen Alter oder dem Trainingsalter aufzeigen, ist auf dem Gebiet der Talentidentifikation im Golfsport unerforscht, könnte aber in der Auswahl von jungen Nachwuchsathleten langfristig zu einer gerechteren Auswahl führen.

 

Jens hat mit seiner Arbeit einen ersten Schritt gemacht und für viel Aufmerksamkeit für das Thema gesorgt. Eine besondere Ehrung wurde ihm am Galaabend der Mitgliederversammlung der PGA of Germany zuteil.

 

Im Rahmen der PGA Arbeitstagung referierte Jens über die Erkenntnisse seiner Studie vor ca. 150 seiner Kolleginnen und Kollegen und erntete dabei viel Zustimmung.

 

Wir freuen uns sehr über die Leistungen von Jens und sind gespannt, wie die nächsten Projekte zur Weiterentwicklung der Nachwuchsleistungsförderung aussehen werden.